Aktuelles

S-UBG Aachen zieht positive Bilanz für 2017

Aachen, 28. Juni 2018 – Die S-UBG Gruppe, führende Beteiligungsgesellschaft für die Wirtschaftsregion Aachen, Krefeld und Mönchengladbach, erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Jahresüberschuss von 4,7 Millionen Euro (Vorjahr: 11,8 Millionen Euro). Zwar kann die diesjährige Bilanz nicht mit dem Rekordergebnis 2016 mithalten, bleibt damit jedoch weiterhin überdurchschnittlich gut: „Wir sind mit dem Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres zufrieden“, sagt Harald Heidemann, Vorstand der S-UBG Gruppe. „Das Jahr 2017 war für uns geprägt von zwei erfolgsversprechenden neuen Beteiligungen und weiteren Investments in bereits bestehende Partnerunternehmen unseres Portfolios. Insgesamt war es ein gutes Investitionsjahr, in dem wir Beteiligungsinvestitionen in Höhe von über 12,4 Millionen Euro getätigt und somit das investierte Kapital unserer Fonds weiter auf insgesamt 33 Millionen Euro ausgebaut haben. Neben Wachstumsfinanzierungen stellen wir in den letzten Monaten eine erhöhte Nachfrage an Eigenkapital rund um das Thema Unternehmensnachfolge und Gesellschafterwechsel fest.“

Highlights des Geschäftsjahres
Einige Höhepunkte des abgelaufenen Geschäftsjahres waren beispielsweise das Investment aus dem Mittelstandsfonds S-UBG AG in das Maschinenbauunternehmen AMEPA Angewandte Messtechnik und Prozessautomatisierung GmbH aus Würselen, das mit dem Beteiligungskapital eine Neuordnung der Gesellschafterstruktur vorgenommen hat, sowie die Beteiligung des Venture Capital Fonds (S-VC GmbH) an dem jungen FinTech-Unternehmen entrafin GmbH aus Köln: entrafin nutzt das Kapital, um nach erfolgreicher Entwicklung und Markteinführung einer Finanzierungsplattform nun stärker in den Markt vorzudringen.

Ausblick 2018: Wertsteigerung und Fokus auf Akquisitionen
„Auch für 2018 rechnen wir wieder mit guten Erträgen“, sagt Heidemann. „Um das zu erreichen, setzen wir neben dem Fokus auf weitere Investitionen auch auf eine aktive Wertsteigerung des bestehenden Portfolios durch wertorientiertes Controlling“, so Bernhard Kugel, Vorstand der S-UBG Gruppe, weiter.

Wirtschaftliche Eckdaten S-UBG Gruppe

S-UBG AG und

S-VC GmbH

2017

in Mio. €

2016

in Mio. €

Beteiligungsinvestitionen

12,4

1,2

Investiertes Kapital

33,0

28,3

Eigenkapital

61,4

61,4

Verfügbare Liquidität

40,6

40,9

Jahresüberschuss

4,7

11,8

Anzahl Mitarbeiter

14

14

 

Per Ende 2017 war die S-UBG Gruppe an insgesamt 26 Unternehmen in der Region beteiligt. In den Portfoliounternehmen waren Ende 2017 insgesamt über 4.500 Mitarbeiter tätig, die zusammen einen Umsatz von über 730 Millionen Euro erwirtschafteten.

Seed-Kapital für Unternehmensgründungen boomt in der Region Aachen und Mönchengladbach
Das Frühphasen-Segment im deutschen Beteiligungsmarkt boomt: Investitionen legten 2017 um 30 Prozent zu und beliefen sich damit auf 750 Millionen Euro.  
In diesem Kontext erfolgte im Februar 2018 auch die Gründung des Seed Fonds III für die Region Aachen und Mönchengladbach, finanziert durch NRW.BANK, Sparkasse Aachen, Kreissparkasse Heinsberg, Stadtsparkasse Mönchengladbach, DSA Invest und Privatinvestoren.

Der von dem S-UBG-Management geführte Seed Fonds wurde in seiner dritten Auflage erstmals auf die Region Mönchengladbach ausgeweitet und stellt technologieorientierten Startups insgesamt 21,5 Millionen Euro Startkapital bereit. Damit belebt er die Entwicklung zukunftsorientierter Technologien in der Wirtschaftsregion. Besondere Highlights im Seed-Bereich (Seed Fonds II) waren im vergangenen Geschäftsjahr der Verkauf des international erfolgreichen Medizintechnik-Startups Adhesys Medical an die Grünenthal Group sowie der Verkauf der PRECIRE Technologies aus Aachen an einen strategischen Investor. „Mit der Neuauflage des Seed Fonds möchten wir weiterhin innovative Technologieunternehmen in der Region mit Eigenkapital begleiten und weitere Erfolgsgeschichten realisieren“, sagt Kugel.