Aktuelles

Mahindra & Mahindra präsentiert Precision-Farming-Lösungen auf der Agritechnica 2019

Mumbai (Indien) / Hannover, 11. November 2019 – Mahindra & Mahindra Ltd. (M&M), der weltweit größte Traktorenhersteller (nach Volumen) und Teil der 20,7 Milliarden US-Dollar starken indischen Mahindra-Gruppe, präsentiert 2019 auf der Leitmesse für die Agrarwirtschaft in Hannover zum ersten Mal seine innovativen Precision-Farming-Lösungen.

Das Unternehmen stellt eine intelligente Düngelösung sowie eine intelligente Sprühlösung vor. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und präziser Bildanalyse profitieren auch kleine Landbesitzer von den wirtschaftlichen Vorteilen der innovativen Produkte.

Digitale Transformation in der Landwirtschaft
Kleinbauern, die weniger als 50 Hektar Land besitzen, machen 98 Prozent der weltweiten landwirtschaftlichen Betriebe aus. Damit spielen sie eine entscheidende Rolle in der Landwirtschaft. Da sie eher anfällig für Unsicherheiten in der Landwirtschaft sind, würden sie vom Transformationspotenzial digitaler Technologien sehr profitieren. Bislang können sich kleine Landbesitzer solche Lösungen jedoch nicht leisten.

Um dieser Herausforderung zu begegnen, ist Mahindra Vorreiter bei dem neuen Servicemodell Farming as a Service (FaaS). Es bietet moderne Lösungen und ist zugleich kostengünstiger als vergleichbare Systeme. Dadurch können es auch kleinere Landwirte nutzen. FaaS bietet darüber hinaus Agrarberatung, Mechanisierungsdienste und digitale High-Tech-Lösungen in einem Paket an. Mahindra unterstützt die Landwirte so über den gesamten Erntezyklus hinweg. Durch das System erhalten Kleinbauern auch Zugang zu Wissen und New-Age-Praktiken, wodurch sie ähnlich effizient und wirtschaftlich wie Großbauern arbeiten können.

„Mit Produktivität und Wirtschaftlichkeit als Kernthemen für die Landwirte möchten wir von Mahindra die Anliegen der Kleinbauern weltweit vertreten. Indem wir Technologien für alle zugänglich machen und Mehrwerttechnologien einführen, können wir die Art und Weise, wie Landwirtschaft betrieben wird, verändern. Davon profitieren letztendlich die Landwirte“, sagt Dr. Pawan Goenka, Managing Director, Mahindra & Mahindra Ltd. „Unsere auf der Agritechnica vorgestellten neuen Precision-Farming-Initiativen sind gute Beispiele für unsere Bemühungen in diese Richtung.“ Zu diesem Zweck hat sich Mahindra darüber hinaus mit globalen Partnern im Bereich Landmaschinen zusammengetan und in Agrar- und Technologie-Start-ups investiert.

Auch Mahindras „Centres of Excellence“ (CoE) entwickeln digitale Lösungen, um Kleinbauern zu unterstützen. Sie haben Standorte in:

  • Japan: Rice Value Chain
  • Finnland: Harvesters
  • Türkei: Farm Machinery
  • Kanada und Schweiz: Precision Farming Solutions
  • Indien: Mechanization Solutions

Mahindras jüngste Investition in das Unternehmen Gamaya in der Schweiz verschaffte dem Unternehmen Zugang zu Spitzentechnologien wie Hyperspektralbildanalyse, künstlicher Intelligenz und IoT, ebenso wie die früheren Investitionen in Resson Aerospace (Kanada) und Carnot Technologies (Indien).

Über Mahindra
Die Mahindra Gruppe ist eine 20,7 Milliarden US-Dollar starke Föderation von Unternehmen. Sie unterstützt mit innovativen Mobilitätslösungen Unternehmen und Gemeinden und fördert den Wohlstand in ländlichen Gebieten. Das Unternehmen hat eine führende Position bei Nutzfahrzeugen, Informationstechnologie, Finanzdienstleistungen und Urlaubsresorts in Indien und ist nach Volumen das größte Traktorenunternehmen der Welt. Darüber hinaus ist das Unternehmen stark im Agrarsektor, bei Komponenten, Nutzfahrzeugen, Beratungsdienstleistungen, Energie, Industrieausrüstung, Logistik, Immobilien, Stahl, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung und Zweirädern vertreten. Mahindra hat seinen Hauptsitz in Indien und beschäftigt über 240.000 Mitarbeiter in 100 Ländern. Weitere Informationen: www.mahindra.com / Twitter and Facebook: @MahindraRise

M&M hat mehrere globale Kompetenzzentren (CoE) gegründet. In Japan verfügt das Unternehmen über eine Reis-Wertschöpfungskette und ein CoE, das sich auf Produkte und Lösungen für die Reis- oder Paddy-Wertschöpfungskette, wie Erntemaschinen, konzentriert. In Finnland hält M&M ein kleines und mittelgroßes CoE speziell für Mähdrescher, in der Türkei eins für traktorgezogene Maschinen und spezielle Landmaschinen – einschließlich Produkten wie Silagepressen. Kanada und die Schweiz beherbergen CoEs für die Entwicklung von High-Tech-Präzisionslandwirtschaft, während es in Indien ein Zentrum für die Entwicklung erschwinglicher landwirtschaftlicher Lösungen gibt – einschließlich Traktoren, Erntemaschinen, Landmaschinen sowie Hightech- und einfacher Präzisionslandmaschinen.