Aktuelles

S-UBG AG investiert in Hersteller von Laser-Maschinensystemen LUNOVU GmbH

Aachen, 05. Juni 2020 – Die S-UBG AG, führendes Aachener Beteiligungsunternehmen für den Mittelstand, investiert in das Herzogenrather Technologieunternehmen LUNOVU GmbH. Das Unternehmen wurde 2013 im Umfeld des Aachener Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik (ILT) gegründet und ist spezialisiert auf die Entwicklung und Vermarktung von intelligenten und vernetzten Maschinen für das Laser-Metal-Deposition-Verfahren (LMD) – eine disruptive Technologie im Bereich des 3D-Metalldrucks. Durch die Eigenkapitalaufstockung will LUNOVU die enormen Wachstumschancen wahrnehmen, die sich aus der seit Jahren steigenden Nachfrage nach der additiven Fertigung im Markt ergeben. Die prognostizierte Marktentwicklung für individualisierte Maschinen im 3D-Metalldruck wird nach Angaben des Consulting-Unternehmens Wohlers bis ins Jahr 2024 durchschnittlich 24 Prozent betragen.

Schlüsseltechnologie für die industrielle Produktion

LUNOVU nutzt eine durchgängig digitale Prozesskette für die Herstellung, Reparatur und Beschichtung von Bauteilen mittels LMD-Verfahren. Die intelligente Verknüpfung von Messtechnik und Datenaufbereitung ermöglicht ein direktes Vermessen unbekannter Bauteilgeometrien sowie die automatische Bahnplanung und die direkte LMD-Bearbeitung. Mit der dafür integrierten Software sparen Anwender signifikant an Aufwand im Pre-Processing ein. Damit verfügt LUNOVU über ein starkes Alleinstellungsmerkmal im relevanten Marktumfeld. Das Unternehmen ist außerdem in der Lage, Sensorik nach Kundenwunsch in LMD-Systeme zu integrieren und dadurch eine prozesssichere und reproduzierbare LMD-Prozessführung anzubieten. Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Laser-Maschinensysteme erfolgreich bei seinen Kunden installiert – in der mittelständischen Industrie, bei multinationalen Konzernen und in Forschungseinrichtungen.

Technologische und strategische Ziele für weiteres Wachstum

Um die LMD-Technologie weiterhin konsequent zu vermarkten, strebt LUNOVU eine Standardisierung der Maschinen mit konfigurierbarem Design in Steuerungstechnik, Elektro-Technik und Mechanik an. Zur Montage der Maschinen werden zukünftig größere Betriebsflächen und eine entsprechende Ausstattung benötigt, so dass ein Umzug bereits für das kommende Geschäftsjahr geplant ist. Neben einem Labor zur besseren und schnelleren metallurgischen Auswertung von Proben wird es am neuen Standort auch ein Demonstrations-Feld geben, das gleichzeitig als Showroom für die neuesten entwickelten Systeme dient.

Erfahrenes Management-Team

„LUNOVU hebt sich durch seinen Technologievorsprung und seine Alleinstellungsmerkmale in relevanten Technologiebereichen wie der digitalen Prozesskette sowie durch eine ausgeprägte Kundenorientierung deutlich von den Mitbewerbern ab“, sagt Harald Heidemann, Vorstand der S-UBG Gruppe. „Außerdem weist das Management-Team umfangreiche Erfahrungen und Know-how im Bereich Lasertechnik, Automatisierung und Künstliche Intelligenz auf. Die fortschreitende Digitalisierung macht die additive Fertigung zu einem starken Wachstumsmarkt. Aufgrund der bisher positiven Entwicklung und der gefestigten Lage des Unternehmens gehen wir davon aus, dass LUNOVU mit einer stärkeren Eigenkapitalausstattung seine Wachstumschancen zügig wahrnehmen und viele Großprojekte für sich entscheiden kann.“

Das Team um die drei geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Oliver Steffens, Dipl.-Ing. Lars Boeske und Dr. Rainer Beccard ist seit der Gründung auf 16 Mitarbeiter angewachsen. „Durch die zunehmende Verbreitung der LMD-Technologie sowie durch unserer Kernkompetenzen und das aufgebaute Prozess-Wissen konnten wir im Bereich der Herstellung von LMD-Maschinen in den vergangenen Jahren ein sehr starkes Wachstum erreichen“, sagt Steffens. „Mit der prognostizierten Marktentwicklung und unserem erarbeiteten Technologievorsprung fokussieren wir uns zukünftig noch stärker auf dieses Geschäftsfeld.“