Aktuelles

KCP-Lösungen für das Gesundheitswesen: effiziente und hygienische Produkte für alle Einsatzbereiche

Koblenz, 10. August 2020 – Hohe Qualitätsansprüche, Personalmangel und knappe Budgets – nicht nur in der aktuellen Situation stehen Mitarbeiter im Gesundheitswesen vor zahlreichen Herausforderungen und Schwierigkeiten. Um die Fachkräfte bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen, hat Kimberly-Clark Professional (KCP) das Konzept GesundErhalter 2.0 ins Leben gerufen. Von Gesundheit und Hygiene für Personal und Bewohner über Büro und Verwaltung bis hin zu Küche und Cafeteria berücksichtigt es alle Bereiche der Branche. „Unser Konzept GesundErhalter 2.0 versetzt die Mitarbeiter in die Lage, notwendige Hygieneroutinen effizient zu organisieren und mithilfe unserer anwendungsbezogenen Produkte umzusetzen. So kann sich das Personal auf seine Kernaufgaben konzentrieren, und gleichzeitig sinken die Kosten“, sagt Patricia Bohlmann-Schmidt, DACH Customer Marketing Manager von KCP.

Richtige Händehygiene vermindert das Kontaminationsrisiko

Insbesondere die Faktoren Hygiene und Sauberkeit sind im Gesundheitsumfeld von besonderer Bedeutung. So können beispielsweise Waschräume, die täglich eine Vielzahl von Patienten, Mitarbeitern und Besuchern nutzen, eine der Hauptquellen von Kontaminationsrisiken sein. Sind sie unter Hygienegesichtspunkten nicht optimal ausgestattet, besteht die Gefahr, dass sich in der gesamten Gesundheitseinrichtung Keime ausbreiten. Und auch die Händehygiene zählt zu den wichtigsten Maßnahmen, um die Weitergabe von Krankheitserregern zu verhindern – denn ein Virus auf der Hand einer Person kann auf sechs weitere Menschen übertragen werden.

Gesundheitskonzept mit drei Komponenten

Um Kontaminationen zu vermeiden, umfasst das KCP-Konzept GesundErhalter 2.0 als erste von insgesamt drei Komponenten eine Brennpunktanalyse: Sie identifiziert die Bereiche in der Einrichtung, an denen sich Keime besonders wohlfühlen – wie zum Beispiel Waschräume, Rufknöpfe, Geländer oder auch die Griffe von Pflegewagen und Rollstühlen. Auf dieser Grundlage lassen sich Hygieneroutinen entwickeln, um Prozesse zu optimieren und Verschwendung zu minimieren. Die intelligenten und nachhaltigen Produktlösungen von KCP helfen im zweiten Schritt dabei, diese Routinen auch umzusetzen. „Unsere sorgfältig ausgewählten Waschraumsysteme für Produkte wie Handtücher und Toilettenpapier sind der Grundstein dafür, höhere Hygienestandards im gesamten Unternehmen zu etablieren“, sagt Bohlmann-Schmidt. Detailliertes Informationsmaterial über die Hygienemaßnahmen der Gesundheitseinrichtung für Fachpersonal, Bewohner und Angehörigen komplementiert als dritte Komponente das Konzept.

Effiziente Waschraumsysteme entlasten das Pflegepersonal

Ein Beispiel für hygienische Produktlösungen: das Scott® Control™ Waschraumsystem. Es ermöglicht den Mitarbeitern im Gesundheitswesen die Kontrolle über Kontamination, Konformität und Kosten. So erfordert das vollständig geschlossene Rollenhandtuchsystem dank der hohen Kapazität weniger Nachfüllungen, und die kontrollierte Einzelblattausgabe beugt Verschwendung vor. Ergänzt wird das Waschraumsystem um Schaumseife und Toilettenpapier. „Das Scott® Control™ Toilettenpapier ist durch seine einfache und hygienische Einzelblattentnahme leicht in der Handhabung für Bewohner und Patienten mit körperlichen Einschränkungen und entlastet somit das Pflegepersonal“, erklärt Bohlmann-Schmidt.

Wischtücher für das Gesundheitswesen

Mit Wischtüchern für die Bereiche Reinigung und Desinfektion im Gesundheitswesen deckt das Portfolio von Kimberly-Clark Professional auch den Einsatzbereich Instandhaltung ab. Die verschiedenen WypAll® Wischtuchlösungen sind für alle Reinigungsabläufe im Gesundheitswesen geeignet und vermeiden durch ihr Vierfarbensystem das Risiko von Kreuzkontaminationen.